Historischer Hintergrund


Lans, an der alten Salzstraße gelegen, wird urkundlich erstmals 1180 als "Lannes"  erwähnt.

Als Raststätte für den sich nach Süden bewegenden Reise- und Handelsverkehr auf der "Alten Römerstraße" und als Gasthof neben der im 16. Jahrhundert als Wallfahrtsstätte beliebten Kirche, gehört der "Wilde Mann" zu den ältesten Häusern von Lans.

Heute, viele Jahrhunderte später, können es Sie den Reisenden von damals gleich tun und auf Ihrem Weg nach Süden oder von dort kommend einen Abstecher zum Wilden Mann machen (Autobahnausfahrten Innsbruck Mitte und vom Süden kommend Patsch Exit 7).


Nach dem frühen Tod von Alois Schöpf im Jahre 1952 übernahm Paula Schöpf den "Wilden Mann" in Alleinverantwortung und baute ihn zu einer der bekanntesten Tiroler Gaststätten aus.

Für diese Leistung wurde Paula Schöpf 1968 mit der Verdienstmedaille des Landes Tirol und 1978 als erste Wirtin Tirols mit dem Kommerzialratstitel ausgezeichnet.

1985 traten Walter und Sieglinde Schatz mit Tochter Regina Schatz-Jenewein in die Leitung des Hauses ein, um die Tradition von Paula Schöpf, der Mutter von Sieglinde Schatz, fortzuführen: die Bodenstängigkeit eines Landgasthauses mit der Vornehmheit heimischer Eß- und Trinkkultur zu verbinden.
Sieglinde Schatz und Regina Schatz-Jenewein
Gasthof Wilder Mann an der Römerstrsasse in Lans Tirol Österreich Austria
Walter Schatz als bekannter Tiroler Rennfahrer
Hotel & Restaurant Wilder Mann . Römerstrasse 12 . 6072 Lans . Tirol - Österreich . Tel. +43 512 377387 / +43 512 379696 . Fax. +43 512 379139 . E-Mail info@wildermann-lans.at
Tiroler Wirtshausa la cartegault millau chaine
merlin group